Inhalt

Fulfillment-Dienstleister – Tipps und Tricks für die Auswahl

Erfüllt mein Webshop die Erwartungen meiner Kunden? Kein Onlinehändler hat Interesse an schlechten Kundenbewertungen oder ständigen Rücksendungen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich für Webshop-Betreiber häufig, mit einem Fulfillment-Dienstleister zusammenzuarbeiten. Durch die Partnerschaft mit einem professionellen Logistikunternehmen kann man sich voll und ganz auf die Kernaufgaben seines E-Businesses konzentrieren und die operative Abwicklung von Versand & Co. auslagern.

Von der fachgerechten Lagerung der Waren über den klimaneutralen Versand bis hin zur reibungslosen Retourenabwicklung – ein Fulfillment-Dienstleister kann die komplette Logistik-Kette im E-Commerce übernehmen. Doch wann lohnt sich die Zusammenarbeit mit einem Fulfillment-Dienstleister? Welche verschiedenen Typen von Dienstleistern gibt es? Und worauf sollte man bei der Auswahl eines Fulfillment-Partners genau achten? All diese Fragen werden im ersten Teil unserer Artikel-Serie rund um Fulfillment-Dienstleister geklärt.

Warum lohnt sich ein Fulfillment-Dienstleister für mein Unternehmen?

Wenn die Kundschaft beschädigte, verspätete oder falsche Produkte erhält, kann das einem eigentlich erfolgreichen E-Commerce-Unternehmen schon nach kurzer Zeit sehr schaden. Denn mit der steigenden Anzahl von Online-Bestellungen sind auch die Erwartungen der Verbraucherinnen und Verbraucher gestiegen.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, muss der Onlinehandel seine Auftragsabwicklung optimieren und möglichst fehlerfrei gestalten – das funktioniert mithilfe eines externen Fulfillment-Dienstleisters (häufig auch abgekürzt zu „3PL“ für „Third Party Logistics“).

Hier stellt sich die Frage: „Brauche ich denn überhaupt einen Fulfillment-Dienstleister?“ Das ist vor allem abhängig von der Größe des Unternehmens und der Absicht, ob man das Geschäft zukünftig erweitern möchte. Wächst die Kundennachfrage stetig, ist ein Fulfillment-Partner strategisch klug, um dieser Skalierung nachhaltig gerecht werden zu können.

Die Abwicklung eines zunehmenden Bestellvolumens kann durch die Expertise und Infrastruktur, die ein Fulfillment-Dienstleister mitbringt, kompetent gehandhabt werden. Onlinehändler können mithilfe eines externen Dienstleisters also den Herausforderungen ihrer Wachstumsstrategie begegnen.

Welche Dienstleister-Typen gibt es?

Für Webshop-Betreiber wird der Fulfillment-Partner zu einem wichtigen Faktor des Unternehmenserfolgs. Doch welche Arten von Anbietern gibt es? Welcher Typ ist der richtige für das eigene Unternehmen?

Full-Service Fulfillment-Dienstleister

Dieser Typ bietet in der Regel die gesamte Palette an Fulfillment-Dienstleistungen: Lagerung („Warehousing“), Verpackung und Versand („Pick & Pack“) und Retourenmanagement. Full-Service Fulfillment-Dienstleister arbeiten mit verschiedenen Unternehmen und Branchen zusammen und bieten in der Regel flexible Dienstleistungen, die auf die individuellen Anforderungen des jeweiligen Onlinehändlers zugeschnitten werden.

Spezialisierte Fulfillment-Dienstleister

Ein Fulfillment-Typ, der auf Branchen oder Produkte mit besonderen Anforderungen spezialisiert ist. So gibt es beispielsweise Dienstleister, die sich auf die anspruchsvolle Lagerung und den Versand von Lebensmitteln und verderblichen oder gekühlten Waren konzentrieren. Auch für die häufig aufwändige Retourenabwicklung im Bereich Fashion finden sich Spezial-Anbieter.

Fulfillment-Dienstleister mit Zusatzkompetenzen

Dieser Dienstleister-Typ bietet neben den klassischen Fulfillment-Leistungen weitere sinnvolle Kompetenzen, wie z.B. den komplexen Prozess der Waren-Konfektionierung.

Internationale Fulfillment-Dienstleister

Zuletzt gibt es noch 3PL-Anbieter, die sich auf die Unterstützung von Unternehmen spezialisieren, die international tätig sind und die Waren in verschiedene Länder versenden müssen. Sie haben Erfahrung mit Zollbestimmungen und internationalen Versandprozessen.

Tipps und Tricks bei der Auswahl eines Fulfillment-Dienstleisters

Für die Wahl eines Fulfillment-Dienstleisters sind Größe des eigenen E-Commerce-Unternehmens, die Art der gehandelten Produkte und die Bedürfnisse der Kunde die entscheidenden Faktoren. Berücksichtigt man jedoch folgende Tipps und Tricks bei der Auswahl, kommt man dem richtigen Fulfillment-Dienstleister schon ein ganzes Stück näher.

  1. Definieren von Anforderungen
  2. Überprüfung der Erfahrungen und Bewertungen potenzieller Anbieter
  3. Überprüfung von Technologie und Kompatibilität
  4. Überprüfen des Service-Levels
  5. Überprüfung der Kosten
  6. Überprüfung des Nachhaltigkeits-Levels

1. Definieren von Anforderungen

Bevor die Suche nach einem Fulfillment-Dienstleister beginnt, sollte man sich klar darüber werden, welche Anforderungen das Unternehmen hat. Welche Art von Ware soll gelagert, verpackt und versandt werden? Wie viel Inventar wird benötigt? Welche Versandoptionen sind erforderlich? Wie schnell sollen die Waren beim Kunden sein? Welche Vorgaben gibt es für das Retourenmanagement? Ein klar definiertes Anforderungsprofil wird dabei helfen, potenzielle Anbieter effektiver zu vergleichen.

2. Überprüfung der Erfahrungen und Bewertungen potenzieller Anbieter

Wichtig bei der Auswahl eines Dienstleisters ist seine Erfahrung in der betreffenden Branche oder mit den jeweiligen Produkten. Außerdem ist es wichtig zu überprüfen, ob der Anbieter in der Lage ist, das geplante Bestellvolumen zu bewältigen.

Hilfreich könnten dabei auch die Bewertungen und Erfahrungsberichte bisheriger Kundinnen und Kunden sein, um ein besseres Verständnis über die Qualität der Dienstleistungen und den Kundenservice zu bekommen.

3. Überprüfung von Technologie und Kompatibilität

Insbesondere im E-Commerce sollte man natürlich darauf achten, dass der Fulfillment-Dienstleister eine leistungsstarke und zuverlässige Technologieplattform hat, die nahtlos mit dem eigenen Webshop-System kompatibel ist und in anderen wichtigen Tools integriert werden kann.

4. Überprüfen des Service-Levels

Ein hoher Standard des Kundenservices und der Unterstützung beim Umgang mit Bestellproblemen, Rücksendungen und Fragen der Kundschaft ist ein Muss. Zusatzkompetenzen und begleitende Services neben dem eigentlich Fulfillment, wie z.B. eine integrierte Waren-Konfektionierung, sind ein Pluspunkt.

5. Überprüfung der Kosten

Wichtig ist, dass die Kosten und Gebühren in einem angemessenen Verhältnis zu den erbrachten Dienstleistungen stehen. Die Lagerkosten, Verpackungskosten oder Versandkosten sollten einfach nachzuvollziehen sein und sich flexibel an das eigene Wachstum anpassen lassen.

6. Überprüfung des Nachhaltigkeits-Levels

Der Aspekt der Nachhaltigkeit ist auch im Fulfillment ein wichtiger Indikator bei der Auswahl eines passenden Dienstleisters. Hier sollte geklärt werden, ob der potenzielle Partner auf soziale Arbeitsbedingungen, faire Beauftragung regionaler Partner oder die Vermeidung von Emissionen Wert legt. Das Schonen von Ressourcen und die Übernahme von Verantwortung werden zukünftig als Indikatoren bei der Auswahl eines passenden Dienstleisters immer wichtiger.

Fazit – so finden Sie den richtigen Fulfillment-Dienstleister

Ein guter Fulfillment-Partner muss zu den individuellen Bedürfnissen des eigenen E-Commerce-Unternehmens passen. So wird er nicht nur die operative Last reduzieren, sondern auch das Kundenerlebnis verbessern und dabei helfen, das eigene Geschäft erfolgreich zu skalieren. In unserem Artikel wurden die wichtigsten Aspekte erläutert, die zum optimalen Fulfillment-Dienstleister für das eigene Online-Geschäft führen. Mit dieser Wahl wird der Weg zu einer erfolgreichen Geschäftsentwicklung in der Zukunft bereitet.

Wer ist ein Allrounder für E-Commerce-Start-Ups und umsatzstarke Onlinehändler gleichermaßen? FulfilledByMates verspricht sowohl einen kosteneffizienten Rundum-Service, gehört aber auch zu den Spezialisten für Waren-Konfektionierung. So koordinieren sie verlässlich den gesamten Fulfillment-Prozess von A bis Z, glänzen zeitgleich aber auch mit langjähriger Expertise im Bereich der manuellen Konfektionierung – damit sorgt FulfilledByMates für eindrucksvolle Kundenerfahrungen.

2 Kommentare zu „Fulfillment-Dienstleister – Tipps und Tricks für die Auswahl“

  1. Guter Überblick, vielen Dank. Wir haben durch die Auslagerung des Fulfillments auch enorm viel positiv verändern können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Beitrag teilen:

Beitrag teilen:

Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren: